Die Kanarischen Inseln sind ganzjährig als Reiseziel beliebt, allerdings kommt es darauf an, wie der Reisende seinen Urlaub bzw. Aufenthalt hauptsächlich gestalten möchte. Die beste Reisezeit für die Kanaren richtet sich daher auch nach den eigenen Prioritäten.

Die beste Reisezeit für Naturliebhaber und sportlich aktive Urlauber

Januar und Februar zählen mit Tageshöchstwerten von 20 bis 21 Grad Celsius zu den kühlsten Monaten auf den Kanaren, für deutsche Verhältnisse sind das jedoch schon frühlingshafte, fast sogar frühsommerliche Temperaturen. Ideal also, um das wunderbare Schauspiel der Mandelblüte auf den Kanarischen Inseln zu bewundern. Im Rahmen einer Wanderreise oder eines Aktivurlaubes kann die aufblühende Natur auf den Kanaren fernab von Touristentrubel und bei angenehmen Temperaturen erkundet werden. Auch sportlich sehr aktive Urlauber und Trekkingfans wählen meist Herbst, Winter und Frühling als beste Reisezeit für die Kanaren aus. Im Winter liegt im Hochgebirge oft Schnee und so ist beispielsweise auf Teneriffa sogar Schlittenfahren möglich.

Strandurlaub Kanarische Inseln – Beste Reisezeit

Der vergnügte Strandurlaub an den Küsten des Atlantiks bietet sich nahezu auf allen Kanarischen Inseln schon im Mai an. In diesem Monat kann das Thermometer bis zu 25 Grad Celsius Tageshöchsttemperatur erreichen, auch die Wassertemperatur liegt im idealen Bereich. Bis in den November hinein, der oft ebenfalls noch Tageshöchstwerte bis zu 24 Grad zeigt, lässt es sich an den herrlichen Stränden der Kanaren schwimmen und dem geliebten Wassersport nachgehen. Als heißeste Monate werden Juli und August mit maximalen Tageswerten von 30 Grad verzeichnet. In der Hochsaison zwischen Juni und August können die Strände auf den Kanaren ziemlich überlaufen sein. Wer die Möglichkeit hat, sollte die beste Reisezeit für die Kanaren auf Herbst und Frühsommer legen, auch ein Urlaub, um dem tristen Novemberblues in den regnerisch-kühlen deutschen Gefilden zu entkommen, bietet sich hervorragend an.

Spontanurlaub Kanaren – Jederzeit möglich

Schlechtes Wetter gibt es auf den Kanarischen Inseln nicht. Daher ist der Spontanurlaub, z.B. in Form einer Kurz- oder Wochenendreise, jederzeit möglich. Entsprechend der jeweiligen Wetterlage und Vorhersage, wird die richtige Kleidung eingepackt und dann heißt es: „Der Sonne entgegen!“. Durch Last-Minute-Angebote lässt sich auch noch einiges an Geld einsparen.

Fotos: © Pawel Kazmierczak Shutterstock.de