Playa Santiago

Die ruhige Ortschaft Playa Santiago liegt im südlichen Teil der kanarischen Urlaubsinsel La Gomera. Das kleine Städtchen besteht aus den drei Siedlungsgebieten Hafen, dem alten Ortsteil und der höher gelegenen Siedlung Tecina.

Das ehemalige Fischerdorf stellt mittlerweile das zweitgrößte Ferienareal der traumhaften Insel dar. Ein kleiner Flughafen ist nicht weit von dem beschaulichen Städtchen entfernt. Der ruhige Ort ist in einem Mündungsdelta mit herrlichen Schluchten eingebettet und hat rund 1.500 Bewohner. Die liebevoll gestalteten Häuser sind malerisch direkt am Berghang gebaut worden.

Charmanter Ort mit luxuriösen Übernachtungsmöglichkeiten

Den Mittelpunkt von Playa Santiago stellt die quirlige Plaza del Carmen im Hafenbereich dar. An der beliebten Plaza beginnt auch eine sehr gepflegte Uferpromenade, die zahlreiche attraktive Restaurants, Bars und Ladengeschäfte offeriert. Der gemütliche Urlaubsort verfügt über komfortable Ferienunterkünfte und ein beeindruckendes Luxushotel, das idyllisch direkt an der Steilküste erbaut wurde. Trotz einiger Apartmentanlagen konnte sich das hübsche Örtchen problemlos seinen typisch kanarischen Charme erhalten.

Sonnenschein das ganze Jahr

Der Süden der Trauminsel gilt als besonders sonnenverwöhnt und bietet ganzjährig ein angenehm mildes Klima. In Playa Santiago ist daher selbst im Winter das Baden in der Regel problemlos möglich. Der eigene Strand des kanarischen Ferienorts befindet sich direkt am Hafen, nahe der schmucken Plaza del Carmen. Der adrette Strand erfreut sich auch bei Familien großer Beliebtheit, denn in einem speziellen Strandabschnitt mit Duschen wurde sogar extra feiner heller Sand aufgeschüttet. Drei weitere Playas sind fußläufig über kleine Wege direkt vom Ort aus erreichbar. Die Strände Playa de Tapahuga, Playa del Medio und Playa de Chinguarime werden aufgrund ihrer geschützten Lage auch von Nudisten sehr geschätzt.


Foto: © Pawel Kazmierczak Shutterstock.de