Fuerteventura

Bei der Atlantikinsel Fuerteventura handelt es sich um die zweitgrößte Insel der Kanaren. Für Besucher ist vor allem der Süden Fuerteventuras interessant.

Das größte Tourismuszentrum auf Fuerteventura befindet sich auf der Halbinsel Jandia im Süden der Insel. So liegen dort die meisten Touristenzentren mit attraktiven Sandstränden, die eine harmlose Brandung aufweisen.
Besonderer Beliebtheit erfreut sich Jandia nicht nur bei Badeurlaubern, sondern auch bei Surfern, die dort vom ständigen Wind profitieren.

Zu den Attraktionen Fuerteventuras gehört auch der Oasis Park bei La Lajita, bei dem es sich um einen künstlichen Natur- und Tierpark mit Pflanzen und Tieren aus aller Welt handelt.

Sehenswürdigkeiten findet man auf der kargen Insel Fuerteventura nur wenige. So ist das Eiland vor allem für seine wunderbaren weißen Sandstrände bekannt.

# FuerteventuraZeit

Strände

Strände, Strände, Strände, so weit das Auge reicht! #FuerteventuraZeit ist Strandzeit!

Sowohl der Norden als auch der Süden bietet weitläufige, feinsandige Traumstrände zum erholen und entspannen.

Aber auch alle Wassersportfans kommen auf Fuerteventura auf ihre Kosten!

Geographie und Bevölkerung

Fuerteventura ist das älteste und zweitgrößte Eiland der Kanarischen Inseln. Die 100 Kilometer lange Insel erreicht eine Breite von 5 bis 31 Kilometern und weist eine Fläche von 1659,74 Quadratkilometern auf.

Zusammen mit Lanzarote markiert Fuerteventura die Ostgrenze der Kanaren. Geographisch wird die spanische Insel, die einen vulkanischen Ursprung hat, zu Afrika gerechnet. So beträgt die Entfernung zum afrikanischen Festland nur etwa 100 Kilometer.

Da Fuerteventura stark von Trockenheit und Winden geprägt wird, gilt sie auch als Wüsteninsel. Dennoch wird sie erheblich vom Tourismus beeinflusst.

Die Hauptstadt von Fuerteventura heißt Puerto del Rosario. Die Stadt mit 25.000 Einwohnern ist jedoch kaum touristisch erschlossen. Zu den wichtigsten Touristenorten zählen Jandia und Costa Calma in der Südhälfte sowie Corralejo im Norden der Insel. In den touristisch erschlossenen Gebieten leben auch die meisten der insgesamt rund 106.000 Einwohner der Insel, von denen rund ein Drittel Ausländer sind.

Klima

Kanarisches Klima

Das ganzjährig sommerliche Klima erlaubt auch im Winter einen erholsamen Bade- und Strandurlaub auf Fuerteventura!

Fuerteventura weist das ganze Jahr über ein angenehm sommerliches Klima auf, sodass ein Sonnenurlaub durchgängig möglich ist.

Selbst in den Wintermonaten liegen die Temperaturen nur selten unter 19 Grad Celsius. Die Wassertemperaturen erreichen zwischen 18 und 23 Grad.

Regen kommt auf der Wüsteninsel nur selten vor.

Foto: © holbox Shutterstock.de