Gran Canaria

Die drittgrößte der Kanarischen Inseln – Gran Canaria – eröffnet Urlaub nach jedem Geschmack. Sonnenanbeter, Wassersportler, Golffreunde, Reiter, Kulturinteressierte, Naturliebhaber kommen auf dem Miniaturkontinent auf ihre abwechslungsreichen Kosten.

Herrlich helle und goldgelbe Sandstrände, traumhafte Dünen, malerische Orte und Dörfer, ausgelassenes Partyleben und Natur, die begeistert, locken Millionen Menschen aus aller Welt auf die Sonneninsel. Jede geographische Region zeigt ihre Besonderheiten und daher bieten Norden, Süden, Westen und Osten gleichermaßen bezaubernde Reiseziele.




Urlaubsorte

Maspalomas

Eindrucksvolle Dünen, Lagunen, Palmenhaine, feinsandige goldene Strände, vielseitige Aktivitäten zeichnen das Urlaubsparadies im Süden der Insel aus.

Playa del Ingles

Für junge Leute ist Playa del Ingles der Hotspot für ein ausschweifendes und geselliges Nachtleben und Sonnenferien vom Feinsten.

Meloneras

Elegant, extravagant und exklusiv – So zeigt sich das sonnige Urlaubsdomizil mit gehobenem Ambiente und Luxus, der sprichwörtlich überall in der Luft liegt.

Puerto de Mogan

Das Venedig von Gran Canaria lässt das Auge in malerischer Romantik schwelgen und verzaubert durch seinen mediterranen und sehr ursprünglichen Charme.

Las Palmas

Die Inselhauptstadt im Nordosten lädt zum entspannten Sightseeing und auf eine Tour in die kanarische Vergangenheit ein. Im Frühjahr ist sie der Schauplatz für den beliebten Karneval auf Gran Canaria.

Puerto Rico

Im Südwesten liegt der in den 1970er Jahren angelegte Touristenort Puerto Rico, der besonders bei Familien mit Kindern sehr beliebt ist.

Arguineguin

Arguineguin

Für den ruhigen und erholsamen Kanarenurlaub bietet das idyllische Arguineguin, von den Einheimischen als „Stilles Wasser“ bezeichnet, die idealen Voraussetzungen.

Sehenswürdigkeiten

Gran Canaria ist modern, historisch und ein Landschaftsjuwel, weshalb die Sehenswürdigkeiten aus allen Bereichen jede Menge Erkundungspotential bieten. Freizeitparks, Museen, Baudenkmäler, Festungen, Vulkanlandschaften, Naturparks oder das 2017 eröffnete Aquarium in der Hauptstadt Las Palmas lohnen ausgiebige Besuche.

Aktivitäten

Unternehmungen zeigen sich facettenreich für Kinder, Erwachsene, junge Menschen und die ältere Generation. Wassersport hat einen großen Stellenwert, daneben sind Golf, Reiten, Quad fahren, Delphinwatching, Mountainbike und Wandern gefragte Aktivitäten. Viele Tipps für erlebnisreiche Ausflüge findest Du hier mit einem Klick.

Strände

Auf über 50 schöne Strände in allen Himmelsrichtungen sowie die einzigartigen Dünen von Maspalomas dürfen sich die Urlaubsgäste freuen. Von den belebten Destinationen wie Playa del Ingles und Playa de San Augustin über den Stadtstadt der Hauptstadt – Las Canteras – bis hin zu echten Geheimtipps inmitten einer unberührten Natur bleiben keine Wünsche offen.

Shopping

Shopping

Einkaufen avanciert auf Gran Canaria zu einem besonderen Erlebnis. Bunt gemixte Geschäfte an der Strandpromenade, in den Fußgängerzonen oder auf den Flaniermeilen der Städte und Ferienorte laden ebenso zum ausgedehnten Shoppingbummel ein wie die gigantischen Shoppingcenter mit Unterhaltungsangebot. Das größte Einkaufszentrum der Insel ist das El Corte Ingles. Wochen- und Bauernmärkte haben ihren eigenen unwiderstehlichen Reiz. Selbstversorger finden an nahezu jeder Ecke einen Supermarkt.

Bildergalerie

Entdecke die sonnige Kanareninsel auf zahlreichen Fotos in der Galerie, die auch faszinierende Strandbilder parat hält.

Video

Der Film über Gran Canaria weckt Urlaubssehnsucht, wetten dass?

Beste Reisezeit

Ohne Zweifel ist die Insel ganzjährig ein fantastisches Reiseziel. Wer aber bestimmte Prioritäten hinsichtlich Aktivitäten setzt, für den kann der Urlaub von der Hauptreisezeit abweichen.

Klimatabelle

Gran Canaria zeigt ein zweigeteiltes Klima – der Süden ist trockener, während der Norden sich feuchter präsentiert. Daneben existieren verschiedene Mikroklimazonen, welche die Vegetation beeinflussen, für Reisende aber weniger ausschlaggebend sind. Insgesamt ist es warm und sonnig, die Temperatur liegt im Jahresdurchschnitt bei etwa 23 Grad.

Entfernungstabelle

Um sich mit Auto oder Bus schnell zurechtzufinden, enthält die Tabelle alle wichtigen Distanzen.

Flughafen

Flughafen

Der Flughafen von Gran Canaria (LPA) liegt im Osten der Insel, 18 km von der Hauptstadt Las Palmas entfernt und ist der Dreh- und Angelpunkt für die Reisegäste. Er zeigt sich mit einer hervorragenden Infrastruktur, die stetig ausgebaut wird.

Mietwagen

Wer mehr als nur seinen Urlaubsort entdecken möchte, der sollte sich ein Auto mieten. Welche Autovermietung die günstigsten Tarife bietet, zeigt ein Preisvergleich.

Mit der Karte hast Du die ganze Insel direkt im Blick.

Du suchst deutsche Ärzte auf Gran Canaria? Kein Problem, denn die sind reichlich und aus verschiedenen Fachbereichen vorhanden, wie die Zusammenstellung zeigt.

Live Webcam

Verschiedene Webcams senden täglich Live-Bilder von der Insel mit ihren bezaubernden Urlausborten und das aus vielen Perspektiven.

Urlaub auf Gran Canaria

Mit einer Größe von 1.560 qkm ist das Eiland die flächenmäßig drittgrößte Insel der Kanaren und rangiert mit etwa 848.000 Einwohnern auch auf Platz 2 der dicht besiedelten Inseln.
Die abwechslungsreiche Vielfalt an Natur mit unterschiedlichen Landschaftsregionen, Vulkanbergen und einer Küstenlänge von 236 Kilometern bietet Urlaubsvergnügen nach jedem Geschmack und für wirklich jede Zielgruppe. Das gigantische Freizeit-, Hotel- und Gastronomieangebot sowie das kulturelle Erbe und die Vielzahl an Veranstaltungen lassen keine Wünsche offen. Nach Teneriffa gilt Gran Canaria als Hochburg des Karnevals auf den Kanarischen Inseln, der seine schillerndsten Veranstaltungen in der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria und Maspalomas präsentiert.

Der Miniaturkontinent besticht durch einen Facettenreichtum an Flora und Fauna in den einzelnen geographischen Regionen, 14 Mikroklimazonen werden gezählt. Lorbeerwälder sind für den Norden bezeichnet, der Süden weist eine Halbwüstenvegetation mit Feigenkakteen, Kanaren-Wolfsmilch und Natternkopf-Sträuchern auf. In den hohen Bergregionen bestimmt die Kanaren-Kiefer das Bild. Vom Bergland im Inselzentrum schlängeln sich zahlreiche Trockentäler, die „Barrancos“, bis zur Küste und prägen die Landschaft wesentlich mit. Der westliche Teil mit Vulkanlandschaften und Pinienwäldern ist als UNESCO Biosphärenreservat ausgewiesen. Als höchster Berg (1.949 m) präsentiert sich der Pico de las Nieves.

Wie alle Kanarischen Inseln ist auch Gran Canaria vulkanischen Ursprungs. Bei der Namensherkunft finden sich zwei Ansätze: Zum einen die These, dass die Insel nach dem kanarischen Hund „Canis“ benannt ist, der einst die Insel bevölkerte, andererseits kommt auch der Volksstamm der Canarii als Namensgeber in Frage. Die Ureinwohner, die Canarios, waren Höhlenbewohner, einige bauten Rundhäuser aus Steinen. Durch die spanische Eroberung begann die Einwanderung und eine neue Bevölkerungsstruktur entstand.

Camping auf Gran Canaria

Camping

Gran Canaria ist ein Eldorado für Camper und Caravaning-Freunde. Lerne die schönsten Plätze für den ungezwungenen, mobilen Urlaub kennen.

Lage

Auf der Landkarte der Kanaren zeigt die Insel eine fast kreisrunde Form, ihr Durchmesser beträgt 50 Kilometer. Sie liegt im Atlantischen Ozean, Nachbarinseln sind Teneriffa und Fuerteventura. Die südliche marokkanische Küste ist 210 Kilometer in westlicher Richtung entfernt.

Hauptstadt

Las Palmas de Gran Canaria heißt die Hauptstadt der Insel in der Provinz Las Palmas, die gleichzeitig auch die größte Stadt der Insel abbildet. 378.000 Einwohner leben in der Hochburg des jährlich im Februar mit aufwendigen Veranstaltungen stattfindenden Karnevals. In Las Palmas liegt auch der wichtigste Hafen der Insel – Puerto de la Luz – der zu den größten Häfen des Atlantiks zählt. Von hier aus verkehren Fähren nach Teneriffa, La Palma, Fuerteventura, Lanzarote, El Hierro und nach Madeira. Der internationale Flughafen ist nur 18 Kilometer in südlicher Richtung entfernt. Die sehenswerte Altstadt, als „Vegueta“ bezeichnet, zeigt das historische Erbe mit eindrucksvollen Bauwerken wie der Kathedrale Santa Ana oder der Casa Colon, in dem das Kolumbus Museum seinen gebührenden Platz hat.

Nachtleben

Das Nachtleben auf Gran Canaria ist schillernd bunt und wird von verschiedenen Szenen mitgeprägt, so finden sich viele Clubs, Bars und Discotheken sowie Treffpunkte für homosexuelle Urlauber. Hochburgen für das ausgelassene Partyvergnügen sind Las Palmas, Playa del Ingles und Maspalomas. Wer abends ausgehen will, der kann sich auch an die Strandpromenade in jedem Ferienort begeben, denn hier warten exquisite Restaurants und Tapas Bars, um hervorragend zu essen.

Gay Urlaub

Gran Canaria gilt als das beliebteste Gay-Reiseziel in Europa. Unterkünfte und Angebote sind speziell auf diese Zielgruppe zugeschnitten, so dass ein unbeschwerter Urlaub in vollen Zügen genossen werden kann. Maspalomas und Playa del Ingles gehören zu den Spitzenreitern, wo sich beliebte Szene-Treffs, z.B. die Strandbude 7, etabliert haben. Aber auch für alle, die es etwas ruhiger wünschen, gibt es ausreichend Ziele. Gay-Reisen, als perfekt organisierte Urlaubsreisen, können bei zahlreichen Reiseveranstaltern gebucht werden. Insider Tipps finden sich in vielen Internet-Foren zum Thema, in denen Erfahrungen rege ausgetauscht werden.

Für wen

Mit den verschiedenen Urlaubsdestinationen in Norden, Süden, Osten, Westen, ruhigen und belebten Orten, einem großen Freizeitangebot und reizvoller Natur ist Gran Canaria ein Reiseziel für jede Zielgruppe, darunter Singles, Familien, Surfer, Wassersportler. Kinder freuen sich auf den riesigen Spielplatz am Atlantik und eine abwechslungsreiche Zeit.

Preisniveau

Von durchschnittlich bis gehoben zeigen sich die Preise auf der Insel. Es kommt auf die konkrete Destination an. So ist beispielsweise Meloneras ein Urlaubsort, der von Exklusivität und Luxus lebt und daher höhere Preise hat als Puerto de las Nieves.

Zeitzone

Die westeuropäische Zeitzone bestimmt die Uhrzeit auf den Kanaren. Im Gegensatz zur mitteleuropäischen Zeitzone, die z.B. für Deutschland und das spanische Festland ausschlaggebend ist, beträgt der Zeitunterschied minus eine Stunde.




Foto: © Chaikovskiy Igor Shutterstock.de