Fuerteventura bietet Urlaubsorte für jeden Geschmack. Es gibt Orte für junge Leute an denen Wassersport, wie zum Beispiel Surfen gross geschrieben wird. Aber auch Familien können ruhigere Orte für einen entspannten Urlaub mit Kindern finden. Ebenso gibt es Plätze an denen Paare einen romantischen Urlaub zu Zweit erleben können.

Urlaubsorte

Caleta de Fuste

Caleta de Fuste

Es gibt viele beliebte Urlaubsorte auf Fuerteventura. Einer davon ist Caleta de Fuste, der zu Antigua gehört. Caleta de Fuste wird auch El Castillo genannt und liegt im Osten der kanarischen Insel. Als drittgrößter Ferienort Fuerteventuras zählt die Retortenstadt zu den Tourismuszentren der Insel. Große Hotelkomplexe wechseln sich mit älteren Ferienbungalows ab. Aufgrund seiner geschützten Badestrände wie zum Beispiel Playa del Castillo, an denen es mitunter windstill ist, erfreut sich Caleta de Fuste besonders bei Familien mit Kindern großer Beliebtheit.


Corralejo

Corralejo

Ebenfalls zu den schönsten Orten von Fuerteventura gehört Corralejo. Er stellt die umfangreichste Touristensiedlung der Kanareninsel dar und bietet gute Möglichkeiten für Tauch- und Surfvergnügen. Außerdem herrscht in Corralejo weniger Wind als an anderen Orten auf Fuerteventura. Daher eignet sich der Ferienort gut für einen Badeurlaub. Sehenswert sind auch seine imposanten Sanddünen.


Costa Calma

Costa Calma

Im Südteil der Insel befindet sich mit Costa Calma der zweitgrößte Ferienort von Fuerteventura. Vor allem von deutschen Urlaubern wird er gern besucht. Mit seinen langen Sandstränden und seinem maßvollen Wellengang lässt Costa Calma, das übersetzt „ruhige Küste“ bedeutet, keinen Wunsch für einen Badeurlaub offen. Weil die Atmosphäre ruhig ist, gilt der Ort als ideal für Familien mit Kindern. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Optionen für Wassersport.


Jandia Playa

Jandia Playa

Ein weiterer Toport für einen Urlaub auf Fuerteventura ist Jandia Playa, das sich auf der Halbinsel Jandia befindet. Jandia Playa bietet seinen Besuchern beste Voraussetzungen zum Baden und Surfen. Sehenswert ist zudem die Promenade, über die sich das frühere Fischerdorf Morro Jable erreichen lässt. Nicht umsonst gehört Jandia Playa zu den wichtigsten Tourismusregionen Fuerteventuras.


Las Playitas

La Playita

Einer der besten Orte für Sportler auf Fuerteventura ist Las Playitas. So erwartet die Besucher dort ein reichhaltiges Angebot an Sportmöglichkeiten wie Radfahren oder Joggen. Einige Hotels haben sich sogar auf Sport und Fitness spezialisiert. Ein beliebtes Ausflugsziel stellt der Leuchtturm Faro de la Entallada dar. Von der Aussichtsplattform des 12 Meter hohen Turms ist ein wundervoller Überblick möglich.


Morro Jable

Morro Jable

Das alte Fischerdorf Morro Jable ist an der Südküste von Fuerteventura zu finden. Zusammengewachsen mit den Orten Solana Morral und Jandia bildet Morro Jable das umfangreichste Tourismusgebiet der kanarischen Insel. Der beschauliche Fischerort Morro Jable grenzt an eine Feriensiedlung mit Hotels und Appartements. Zu seinen Attraktionen zählt der feinsandige Strand, der sich über die Küste erstreckt. Weil die angrenzende Gebirgskette Wind und Wolken oft fernhält, ist Morro Jable besonders reich an Sonne und Wärme.


El Cotillo

El Cotillo

Wer es gerne ruhig mag, ist in El Cotillo im Norden von Fuerteventura gut aufgehoben. So präsentiert sich das kleine Fischerdorf sehr verträumt und ursprünglich. Allerdings geht der Trend auch in El Cotillo, das besonders gern von Surfern besucht wird, immer mehr in Richtung Tourismusort. Ein aufregendes Nachtleben oder größere Einkaufsmöglichkeiten sind in El Cotillo zwar nicht zu finden, doch gibt es dort einige wunderbare Fischrestaurants, Bars mit urigem Charme, einige kleine Geschäfte sowie einen phantastischen Lagunenstrand. Außerdem sind Surf- und Kitesurfschulen vorhanden.


Gran Tarajal

Gran Tarajal

Im südlichen Abschnitt von Fuerteventura ist die kleine Hafenstadt Gran Tarajal angesiedelt. Sie gilt als bedeutendes Geschäftszentrum der Kanareninsel. Freunde des Badeurlaubs finden dort einen bezaubernden Sandstrand vor. Obwohl Gran Tarajal der drittgrößte Ort von Fuerteventura ist, gibt es dort keinen Massenandrang an Touristen. Es sind jedoch eine Strandpromenade und mehrere Geschäfte vorhanden.


Weitere beliebte Orte

Insel Los Lobos

Insel los Lobos

Die kleine Insel Los Lobos liegt nördlich von Fuerteventura, rund eine Viertelstunde Bootsfahrt von Corralejo entfernt. Benannt wurde die Insel nach den hiesigen Seelöwen, die einst die Küste bevölkerten. Durch eine schmale Meerenge wird Los Lobos von der Kanareninsel getrennt. Besonders für Naturfreunde ist das Eiland interessant. So gibt es die beiden Naturparks Islote de Lobos und Dunas de Corralejo. Dort erwarten den Besucher wunderbare Natursehenswürdigkeiten, die sich auf ausgewiesenen Wander- und Radwegen erkunden lassen.


La Oliva

La Oliva

Eine bezaubernde Kleinstadt im Norden von Fuerteventura ist La Oliva, die in einer fruchtbaren Ebene angesiedelt ist. Es gibt dort einige Bauwerke zu bewundern wie die aus dem 18. Jahrhundert stammende Pfarrkirche. Mit dem Herrenhaus Casa Mane ist außerdem ein Zentrum für moderne Kunst vorhanden, in der Werke von katalanischen Künstlern begutachtet werden können. Ihren Namen erhielt La Oliva von den zahlreichen Olivenbäumen in der Umgebung.


Pájara

Pájara

Die kleine Stadt Pájara im Süden der Kanareninsel punktet mit ihrem gepflegten Erscheinungsbild. So lassen sich dort die typisch kanarischen Balkone aus Holz und die prachtvoll verzierten Häuser bewundern. Eine interessante Sehenswürdigkeit stellt die Pfarrkirche Iglesia Nuestra Senora de Regla dar, die im 17. Jahrhundert errichtet wurde. Ebenfalls einen Blick wert ist das Wasserschöpfrad, das aus dem 19. Jahrhundert stammt und sich vor der Kirche befindet.


Puerto del Rosario

Puerto del Rosario

Die Hafenstadt Puerto del Rosario bildet die Hauptstadt von Fuerteventura. Zugleich stellt sie das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Kanareninsel dar. So werden dort die meisten Waren umgeschlagen. Besondere Sehenswürdigkeiten sind, abgesehen von einigen Kirchen, in Puerto del Rosario nicht zu finden. Es gibt aber einige schöne Strände wie die Playa Blanca, die Playa Chica sowie die Playa de Matorral.


Vega de Río Palmas

Vega de Río Palmas

Eine kleine Bauernsiedlung, die zu Betancuria gehört, ist Vega de Rio Palmas. Sie befindet sich an einem Stausee in einem furchtbaren Tal. Der kleine Ort ist überaus beschaulich und hat nur wenige Einwohner. Ein beliebtes Ziel für Touristen ist die sehenswerte Kapelle Ermita de la Pena aus dem 17. Jahrhundert. Sie gilt als größtes Heiligtum Fuerteventuras und ist Teil der Dorfkirche. Freunde des Wanderns finden dort einige schöne Wanderwege.


Ajuy

Ajuy

An Fuerteventuras schroffer Westküste liegt das kleine Fischerdorf Ajuy. Es eignet sich ausgezeichnet für Urlauber, die Wert auf Ruhe legen. So sind Touristen dort meist nur in Ferienwohnungen untergebracht. Mit seinem Strand sowie seinen kleinen Restaurants und Cafes bietet Ajuy ein beliebtes Ausflugsziel.


Antigua

Antigua

Zu den ältesten Orten von Fuerteventura zählt Antigua, das sich in der Mitte der Insel befindet. Über ein Touristikzentrum verfügt Antigua zwar nicht, doch gibt es einige Unterkünfte und Einkaufsmöglichkeiten. Bewundernswert ist außerdem die Kirche Nuestra Senora de la Antigua, die von subtropischen Pflanzen umgeben wird.


Betancuria

Betancuria

Als einer der schönsten Orte von Fuerteventura angesehen wird Betancuria. Das ganze Dorf obliegt dem Denkmalschutz, weil es der älteste Ort der ganzen Kanareninsel ist. Einen Abstecher wert sind die Kirchen Betancurias sowie das volkskundliche und archäologische Museum Casa Museo de Betancuria.


Bilder: Shutterstock.de – Pawel Kazmierczak, leoks, Tamara Kulikova, Traveller70, paul prescott