Klimatabelle Fuerteventura – Temperaturen & Klima

Fuerteventura gilt als eine der gefragtesten Bade- und Surferinseln der Kanaren, was natürlich auch dem sonnigen trockenen Wetter und dem angenehm milden Klima geschuldet ist. Im Gegensatz zu den übrigen kanarischen Inseln weist Fuerteventura keine großen Erhebungen auf, sondern ist relativ flach.




Der höchste Berg misst rund 800 Meter. Dies reicht allerdings nicht aus, um eine dauerhafte Regenwand zu bilden, so dass die Mehrzahl der Regenwolken überwiegend zu den anderen Inseln weiterwandert. Niederschläge dauern nie lange an, fallen dafür aber durchaus kurzzeitig intensiv aus.

Klimatabelle

Die folgende Klimatabelle für Fuerteventura eröffnet Temperaturen, Wassertemperaturen, Sonnenstunden und Regentage in jedem Monat auf einen Blick.

  
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Höchsttemperatur
Maximale
Temperatur
19°

19°

20°

21°

23°

24°

28°

27°

26°

24°

21°

20°

Tiefsttemperatur
Tiefste
Temperatur
12°

12°

13°

13°

16°

16°

19°

19°

18°

17°

15°

12°

Wassertemperatur
Wasser
Temperatur
17°

18°

18°

17°

18°

19°

21°

22°

23°

22°

20°

19°

Sonnenscheindauer
Sonnenstunden
6h

6h

7h

8h

9h

10h

11h

11h

8h

7h

5h

5h

RegentageRegentage
7

5

4

2

1

0

0

0

0

4

5

7

Fuerteventura zählt zu den wärmsten und sonnigsten Inseln des Kanarenarchipels. Bis zu 11 Sonnenstunden sind in den Sommermonaten zu genießen, bei Tageshöchsttemperaturen zwischen 24 und 28 Grad. Am kühlsten wird es von November bis März, allerdings nicht vergleichbar mit Herbst und Winter in Deutschland. Die Temperaturen liegen zwischen 12 und 21 Grad, den Minusbereich erreicht das Thermometer selbst nachts nicht.

Der Wind ist das ganze Jahr hindurch auf Fuerteventura präsent, wodurch es nicht zu heiß werden kann. In den Sommermonaten weht es mal kräftiger an den Küsten, was die Surfer und Segler freut. Heißer Wüstenwind aus der Sahara, als Wetterphänomen auch Calima genannt, kann im Hochsommer die Insel erreichen und bringt neben hohen Temperaturen, die über 35 Grad liegen, jede Menge feinen Sandstaub mit.

Norden, Süden, Osten und Westen bietet ihr bestes Klima für jeden Urlaubsanspruch und zwar ganzjährig. Unterschiedliche Klimazonen gibt es nicht. Abends kann es den Wintermonaten allerdings doch spürbar kühl sein, weshalb warme Kleidung mitgenommen werden sollte.

Im Frühling, Herbst und Winter sind die Outdoor- und Profi-Sportler, Wanderer, Radler und Erlebnisaktivisten auf der Insel in der Mehrzahl, von Mai bis Oktober haben die Badestrände und Surfspots Hochkonjunktur. Durch das milde Reiseklima ist Fuerteventura eine Insel ohne nennenswerte Einschränkungen im Hinblick auf die Gesundheit. Wer mit Temperaturen über 25 Grad seine Probleme hat, findet im Klimadiagramm schnell die passenden Monate für einen Inselaufenthalt.

Klimazonen

Norden

Im Norden von Fuerteventura ist die Region rund um Corralejo der Hot Spot für Urlauber aus aller Welt, die sehr helle feinsandige oder goldgelbe Strände und atemberaubende Dünenlandschaften suchen. Auch Wassersportler, allen voran Surfer, finden sich hier ein. Bedeutende Wetterunterschiede zu den übrigen Inselteilen sind im Norden nicht zu verzeichnen, lediglich die Temperaturen sind um drei bis vier Grad kühler und die Regenschauer fallen hier stärker aus als beispielsweise im Süden. Da diese aber nur kurz andauern, kommen die Sonnenfreunde auch im Norden an den traumhaften Stränden das ganze Jahr hindurch auf ihre Kosten.

Süden

Unendlich weite Strände mit hellem feinem Sand kennzeichnen den Süden der Insel, dessen Temperaturen um wenige Grad höher als im Norden liegen. Die Costa Calma ist in der Hauptreisezeit zwischen Mai und Oktober dicht besiedelt, weitere Traumziele sind Jandia Playa und Morro Jable. Wer es ruhiger mag, findet bei den gleichen hervorragenden Wetterbedingungen an der Playa de Esquinzo sein lauschiges Plätzchen. Fortgeschrittene Surfer haben diesen feinen Strand wegen der guten Wellenbedingungen fernab vom Massensurftourismus auf Fuerteventura für sich entdeckt.

Im Juli und August scheint die Sonne fast rund um die Uhr, bis zu 11 Sonnenstunden werden gezählt. Im Juli weist das Thermomater seinen höchsten Jahreswert von 27 Grad auf. Die Wassertemperaturen erreichen in den Sommermonaten bis zu 23 Grad. Auf der Halbinsel Jandia lässt sich in den Morgenstunden ein besonderes Phänomen in der Bergregion um den Pico de la Zarza beobachten: Tiefhängende Wolken, die sich gegen Mittag komplett aufgelöst haben.

Im Süden sind viele Surfer unterwegs, die Profis kommen in den Wintermonaten, während die Sommermonate bei Anfängern und Freizeitwassersportlern im Vordergrund stehen. Der Süden weist mit die besten Windverhältnisse der ganzen Insel auf.

Osten

Der Osten wird von dunklen Lavastränden geprägt, eine goldgelbe Ausnahme bieten die Strände der Caleta de Fuste. Wie im Süden und im Norden erwartet die Besucher hier ganzjährig ein mildes bis warmes Klima mit viel Sonnenschein. Reizende Hafenstädte wie Puerto del Rosario und Gran Tarajal sowie etliche verträumte Fischerdörfchen sind Gründe genug, um auch außerhalb der Sommersaison die Insel zu besuchen.

Westen

Der Westen der Insel besticht durch seine raue Küste und wilde Strände. Surfer und Wellenreiter sowie Taucher und Naturfreunde verweilen hier zu jeder Jahreszeit. In den warmen Sommermonaten ist El Cotillo mit atemberaubenden Stranddestinationen und Hafenflair der Urlaubsmagnet für Badefreunde und Sonnenanbeter. Wie im Süden, Norden und Osten der Insel zeigen sich Klima und Wetter auch im Westen nahezu identisch.

Klima in den verschiedenen Jahreszeiten

Fuerteventura zeigt einen typischen Jahreszeitenverlauf mit Frühling, Sommer, Herbst und Winter, jedoch mit anderen Werten als in Deutschland. Im Schnitt ist es weitaus wärmer und trockener, so dass ein Winter auf der Insel immer noch frühlingshaft anmutet.

Januar

Der Januar ist mit einer maximalen Temperatur von 19 Grad der kühlste Monat. Die Tiefstwerte liegen bei 12 Grad. Mit durchschnittlich 7 Regentagen gehört dieser Monat mit zu den niederschlagreichsten. Die Sonne scheint bis zu 6 Stunden. Die Wassertemperatur erreicht nur 17 Grad, weshalb Badeurlauber in diesem Monat eher nicht anzutreffen sind. Für Strandspaziergänge zeigt sich das Wetter aber allemal noch hervorragend geeignet und auch Sportambitionierte oder Wanderer genießen die kühleren Temperaturen.

Februar

Die Temperaturwerte verändern sich gegenüber dem Januar nicht. Zwischen 12 und 19 Grad zeigt das Thermometer an. Mit 6 Sonnenstunden sind auch die Tage im Februar sehr hell. Die Wassertemperatur steigt um 1 Grad an und liegt nun bei etwa 18 Grad. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit nimmt schon deutlich ab, es werden noch 5 Regentage im Monat, der den Frühling einläutet, gezählt.

März

Während Schnee und Eis in Deutschland meist im März ihren Höhepunkt erreichen, schwelgen die Urlauber auf Fuerteventura in frühsommerlichen 20 Grad am Tag, die Tiefsttemperatur liegt bei 13 Grad. Das Wasser bleibt wie im Vormonat konstant 18 Grad warm. Die Sonne scheint jetzt 7 Stunden, die Anzahl der Regentage geht auf 4 zurück. Das sanfte Grün, das sich durch diese Wetterlage entwickelt, lockt Wanderer und Radfahrer in die schöne Inselnatur.

April

Auch wenn das Wasser mit 17 Grad noch unterkühlt für ausgedehnten Badespaß ist, zieht es die ersten Saisontouristen schon auf die Insel. Das Thermometer erreicht bis zu 13 Grad, der warme Pulli sollte jedoch bei einer tiefsten Temperatur von 13 Grad noch im Gepäck sein. 8 Sonnenstunden versüßen den Tag, es werden 2 Regentage im April erwartet.

Mai

Der Mai ist gekommen und mit ihm immer mehr Wassersportler und Sonnenanbeter. Temperaturen zwischen 16 und 23 Grad, 9 Sonnenstunden und nur noch 1 Regentag bieten zudem beste Voraussetzungen für Aktivitäten auf der traumhaften Insel. Die Wassertemperatur zeigt sich mit 18 Grad noch frisch.

Juni

Im Juni beginnt der Sommer auf Fuerteventura. Das Thermometer zeigt Werte von 16 bis maximal 24 Grad, die Wassertemperatur steigt auf 19 Grad. Reisende dürfen sich auf bis zu 10 Sonnenstunden freuen. Mit Niederschlägen ist in diesem Monat nicht zu rechnen.

Juli

Im Juli erreichen die Tagestemperaturwerte ihren Höhenpunkt mit etwa 28 Grad, abends ist es mit 19 Grad angenehm. Die Wasserwerte sind mit 21 Grad genau richtig für eine wohltuende Erfrischung, weshalb es in diesem Monat an den beliebten Stränden auch sehr belebt zugeht. Touristen, Einheimische vom spanischen Festland sowie Surfer sind gleichermaßen anzutreffen. Mit fantastischen 11 Sonnenstunden kann der Tag zur Nacht gemacht werden. Regentage werden im Juli nicht verzeichnet.

August

Im August haben Badetourismus und Surfsport weiterhin Hochkonjunktur, die maximale Temperatur sinkt von 28 auf 27 Grad ab, die Tiefstwerte bleiben mit 19 Grad unverändert gegenüber dem Juli. Die Wassertemperatur liegt jetzt bei 22 Grad. 11 Sonnenstunden können täglich ausgenutzt werden. Von Regen ist auch in diesem Wonnemonat nichts zu sehen.

September

Im September treten die Höchsttemperaturen leise ihren Rückzug an, mit 26 Grad ist es aber immer noch warm, 18 Grad Tiefsttemperatur erfreuen die Nachtschwärmer. Mit 23 Grad hat das Wasser jetzt seine wärmste Temperatur im Jahresverlauf erreicht, weshalb der September mit seiner moderaten Wärme, 8 Sonnenstunden und keinem einzigen Regentag als Bademonat noch sehr gefragt ist.

Oktober

Temperaturen zwischen 17 Grad in der Nacht und 24 Grad am Tag bestimmen den Oktober. Die Sonnenstunden nehmen weiter ab und sinken von 8 auf 7 Stunden am Tag. Langsam wird es zudem wieder feuchter, es ist mit ca. 4 Regentagen in diesem Monat zu rechnen. Nichtsdestotrotz bietet das Meer mit angenehmen 22 Grad noch optimale Voraussetzungen für Baderatten und Wassersportler.

November

Der November läutet auf Fuerteventura den milden Herbst ein. Die maximalen Temperaturen liegen bei 21 Grad, am Abend und in der Nacht kann es mit 15 Grad schon frisch sein. Wer eine Runde schwimmen will, der hat im 20 Grad warmen Wasser dazu noch Gelegenheit. Die Zahl der täglichen Sonnenstunden reduziert sich weiter auf 5. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Regentage auf 5 im Monat.

Dezember

Wer an Weihnachten und Silvester auf Schnee, Eis und Kälte verzichten will, der ist auf Fuerteventura goldrichtig. Das Thermometer erreicht am Tag noch warme 20 Grad, die Tiefstwerte liegen bei 12 Grad. Badeurlaub ist zu dieser Zeit mit 19 Grad Wassertemperatur keine bevorzugte Option mehr, dafür stehen Erkundungen in der Natur, besondere Aktivitäten und gesunde Entspannung bei bis zu 5 Sonnenstunden pro Tag auf dem Programm. Mit bis zu 7 Regentagen ist der Dezember zusammen mit dem Januar der feuchteste Monat auf der Insel. Allerdings immer noch kein Vergleich zu mehreren Wochen Dauerregen in Deutschland.

Auch interessant: