Golf auf den Kanaren

Golf hat in Spanien und gerade auf Gran Canaria eine lange Tradition und zählt auf den Inseln zu den beliebtesten Sportarten sowohl für Anfänger als auch für Golfprofis. Golf auf den Kanaren ist aber weitaus mehr, als nur ein grüner Sport mit Handicap – Hier wird Golf spielen zu einer perfekten Symbiose aus Landschaftsgenuss und sportlichem Können. Die Kanarischen Inseln verfügen zudem über einen eigenen Golfverband.




Abwechslungsreiche Golfanlagen auf den Kanaren

Die Kanarischen Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote bieten jede für sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Golfanlagen und Golfclubs. Hier spielen Anfänger, Geübte, Profis, Erwachsene, Kinder – Das Spektrum lässt keine Wünsche offen. Die Golfplatzanlagen sind architektonisch perfekt in die Landschaft eingebunden und so eröffnet das Golfspiel auf jedem Platz eigene Dimensionen. Viele Spielfelder finden sich direkt am Meer, die abwechslungsreiche Landschaft eröffnet unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und Herausforderungen. Beginner können das Golfspiel unter versierter Anleitung erlernen, Geübte feilen an ihrem Handicap und Profis messen sich in Wettbewerben. Wer möchte, kann Mitglied in einem Golfclub werden und mit Gleichgesinnten Matches austragen. Golf auf den Kanaren hat auch bei den renommierten Größen dieser Sportart einen hohen Stellenwert wie Profis wie Kenneth Ferrie, Paul Carey oder Sergio Garcia beweisen.

Die Golfanlagen auf den Kanarischen Inseln bieten mehr als nur grüne Plätze in idyllischer Landschaft. Restaurants, Bars, Cafés, Hotels, Golfschulen sind oft integriert und so wird ein Golftag mitunter auch angenehm ausgedehnt.

Golfreisen und Golfen Kanarische Inseln

Golfreisen speziell auf die Kanarischen Inseln erfreuen sich unter Anhängern des Golfsports einer großen Beliebtheit. Diese Reisen führen zu den besten Golfclubs der Kanaren, entweder es wird eine Insel ausgewählt oder der Reiseveranstalter bietet verschiedene Golfressorts auf verschiedenen Kanaren Inseln an. Unter Golfprofis ist das Inselhopping keine Seltenheit, denn so lassen sich die unterschiedlichsten Erfahrungen sammeln. Aber auch innerhalb einer Insel empfiehlt es sich, mehrere Golfanlagen zu testen, um seinen Favoriten zu finden oder sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen.

Gran Canaria – Eldorado für Golfspieler

1891 war nicht nur ein bedeutendes Jahr für Golf auf den Kanaren, sondern für ganz Spanien. In diesem Jahr wurde Spaniens erster Golfplatz auf der Sonneninsel Gran Canaria eingeweiht. Die Insel ist auf Golf ausgerichtet, der Golftourismus hat vermutlich hier seinen Namen erhalten. Acht Golfplätze verteilen sich auf der Insel, von denen jeder seinen eigenen Charme besitzt und auch für erfahrene Golfer immer wieder ein neues Erlebnis birgt. Einer der längsten Golfplätze Spaniens präsentiert sich mit dem Cortijo Club de Campo, der über drei Täler verläuft und zahlreiche Seen in sich vereint. Palmenhaine spenden Schatten, der Blick auf das Meer entspannt in den Pausen. Weitere Golfplätze auf Gran Canaria finden sich z.B. mit Las Palmeras Golf, Maspalomas Golf und Meloneras Golf. Auf Gran Canaria werden auch die bedeutenden Meisterschaften sowie spezifische Veranstaltungen ausgerichtet.

Weitere Golfziele auf den kanarischen Inseln

Neun faszinierend designte Golfplätze hat Teneriffa im Angebot. Eingerahmt von der Kulisse des Teide Vulkans oder am rauschenden Atlantik – Eine Rundreise zu allen Golfplätzen offenbart jedes Mal ein neues Golferlebnis. Bekannte Anlagen sind u.a. Golf Costa Adeje, Golf del Sur, Amarilla Golf und Buenavista Golf.
Golf auf den Kanaren wird auf Fuerteventura mit den Golfanlagen Fuerteventura Golf Club, Playitas Golf, Golf Club Salinas de Antigua und Mirador de Lobos Golf groß geschrieben.

Auf der Insel Lanzarote bieten Golfplätze wie Costa Teguise Golf, Lanzarote Golf Resort sowie Pitch & Putt Hesperia Playa Dorada hervorragenden Spielraum in traumhafter Landschaft.

Fotos: © PHOTOCREO Michal Bednarek Shutterstock.de