Kanaren Yachtcharter und Yachthäfen

Die Kanaren Yachthäfen bieten nicht nur den Privatbesitzern von Yachten einen vorzüglichen Anlegeplatz, es finden sich auch zahlreiche Kanaren Yachtcharter Gesellschaften, bei denen die passende Yacht für einen kurzen oder längeren Zeitraum gechartert werden kann.

Kanaren Schnäppchen

Wir suchen für euch Reiseschnäppchen auf die Kanaren. Top bewertete Hotels zum Knallerpreis!

Kurzzeit-Yachtcharter oder Yachtcharter Urlaub

Die Kanarischen Inseln auf dem offenen Meer erkunden, an reizvollen Buchten schippern, ideale Bedingungen für Segler und fantastische Aussichten – All das sind nur einige Gründe, warum sich Urlauber und Abenteuerlustige für eine Kanaren Yachtcharter entscheiden. Die angebotenen Yachten können sowohl für kurze Zeiträume (ab einem Tag) als auch für mehrere Wochen gechartert werden. Urlauber, die sich für das Chartern interessieren, können bereits von Deutschland aus die entsprechende Yacht buchen. Im Internet finden sich zahlreiche Anbieter mit Stationen an den Kanaren Yachthäfen, von denen es auf allen Inseln meist sogar eine feine Auswahl gibt.

Die Yachtcharter-Auswahl auf den Kanaren

Für die Kanaren Yachtcharter stehen Segelyachten, Motoryachten und Katamarane zur Auswahl, mitunter können auch Hausboote gechartert werden. Die Größen der Yachten wie auch die Ausstattung lassen dabei keine Wünsche offen. Für Einzelpersonen, Familien oder große Crews stehen unterschiedliche Yachten bereit. Es finden sich Daycruiser für einen Tag sowie Yachten, die über jede Menge Kabinen oder Kojen verfügen, damit auch umfangreiche Gruppen ausgedehnte Törns bestreiten können. Die Preise für die Yachtcharter richten sich nach Größe sowie Ausstattung der Yacht und Charterdauer. Die Tagescharter für eine kleine Motoryacht beträgt ca. 300 Euro, für große Segelyachten, die wochenweise gemietet werden, beginnt der Charterpreis ab ca. 2.500 Euro. Für die Charter werden je nach Yacht bestimmte Scheine benötigt. Allerdings ist eine Kanaren Yachtcharter auch ohne Scheine möglich, wenn ein Skipper die Yacht führt oder eine Segelyacht mit kompletter Besatzung gebucht wird. Darüber hinaus sind Mitsegeltörns interessant für alle, die erste Erfahrungen sammeln und sparen möchten, denn hier wird lediglich eine Kabine bzw. Koje sowie die Verpflegung an Bord gebucht.

Welche Scheine für die Yachtcharter benötigt werden

Wer sich den Traum Kanarische Inseln Yachtcharter erfüllen möchte, der sollte sich vorab über die geforderten Nachweise und Scheine informieren. Welche Scheine benötigt werden, richtet sich in erster Linie nach der Art der Yacht. Handelt es sich um Boote mit weniger als 15 PS ist in der Regel kein spezieller Führerschein erforderlich. Bei Hausbooten, die in geschützten Revieren verkehren, genügt meist die Charterbescheinigung, die eine Einweisung von Skipper und Crew durch den Vercharterer bestätigt. Um eine Segelyacht zu steuern, ist auf den Kanaren der Sportbootführerschein See vorgeschrieben. Weist die Yacht eine spezielle Funkanlage vor, so sind entsprechende Funkzeugnisse Voraussetzung für den Schiffsführer.

Die Yachthäfen auf den Kanaren

Alle Inseln bieten Yachthäfen, wobei Teneriffa als größte Kanareninsel auch die meisten Marinas aufweisen kann. Hier die Kanaren Yachthäfen im Überblick:

  • Teneriffa: Santa Cruz de Tenerife, Radazul, La Galera, Club Náutico Puertito de Güimar, San Miguel, Marina del Sur, Los Cristianos, Puerto Colón, Los Gigantes, Garachico
  • Gran Canaria: Las Palmas de Gran Canaria, Pasito Blanco, Arguineguin, Anfi del Mar, Puerto Rico, Puerto Mogan, Puerto de las Nieves
  • Lanzarote: Caleta del Sabo, Marina Lanzarote, Arrecife, Puerto del Carmen, Puerto Calero, Marina Rubicón, Playa Blanca
  • Fuerteventura: Corralejo, Puerto del Rosario, Caleta de Fuste, Gran Tarajal, Morro Jable
  • La Palma: La Palma und Tazacorte
  • La Gomera: San Sebastián, Playa Santiago, Vueltas
  • El Hierro: Puerto de la Estaca, La Restinga

Vor allen Dingen die großen Yachthäfen verfügen über eine eigene Infrastruktur mit Restaurants, Bars, Shoppingmöglichkeiten, Aufzügen, Wetterstationen und Internetzugang.

Fotos: © Pawel Kazmierczak Shutterstock.de