Währung und Reisekasse für die Kanaren

Die Währung für die Kanaren ist der Euro, da die Kanarischen Inseln politisch zu Spanien gehören. Um die Reisekasse für die Kanaren intelligent zusammenzustellen, hält Kanarenzeit einige Tipps bereit.




Wie gewohnt, mit dem Euro bezahlen

Auf den Kanaren können deutsche Reisende sowie Urlauber aus anderen europäischen Ländern bequem mit dem Euro zahlen. Das erübrigt Umtauschaktivitäten und auch die Umrechnung von Preisen fällt weg. Ebenso wie in Deutschland finden sich auf den Kanarischen Inseln Banknoten zu 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 Euro sowie Münzen mit den Werten 1, 2 Euro und 1, 2, 5, 10, 20, 50 Cent. Ein überschaubarer Barbestand an Euro-Scheinen in kleiner Stückelung (Scheine zu 5, 10, 20, 50 Euro) sollte in der Reisekasse für die Kanaren vorhanden sein, ansonsten lässt sich Nachschub an Währung für die Kanaren auch an den Geldautomaten auf den Inseln mit EC-Karte oder Kreditkarte beziehen.

Bargeld an Geldautomaten auf den Kanaren abheben

EC-Karte bzw. Kreditkarte dürfen in der Reisekasse für die Kanaren nicht fehlen, denn mit ihnen lässt sich Bargeld an den Geldautomaten auf den Inseln, die sich in allen größeren Städten sowie in den beliebten Ferienregionen finden, abheben. Devisengebühren fallen aufgrund der Währung für die Kanaren nicht an. Akzeptiert werden EC-/Maestro-Karten sowie die gängigen Kreditkarten Visa, Mastercard und American Express. Zu beachten sind die Kosten für Bargeldabhebungen an Geldautomaten von Fremdbanken im Ausland, die gut und gerne mit 5 Euro und mehr pro Abhebung zu Buche schlagen. Der Kreditkartenmarkt bietet heute Kreditkarten, mit denen kostenlos Geld abheben im weltweiten Ausland möglich ist. Vor der Kanarenreise lohnt es sich daher zu überprüfen, ob man mit der eigenen Bank- oder Kreditkarte im Ausland Bargeldgebühren zahlt. Wenn ja, ist die Anschaffung einer neuen oder zusätzlichen Kreditkarte sinnvoll, um in Zukunft ordentlich zu sparen.

Bargeldlos und gebührenfrei auf den Kanaren bezahlen

Die Kreditkarte ist das sicherste bargeldlose Zahlungsmittel auf den Kanaren. Es finden sich zahlreiche Akzeptanzstellen für Visa und Mastercard in Hotels, Restaurants, Geschäften, bei Autovermietungen. Das Auslandseinsatzentgelt wird für Kreditkartenzahlungen in Euro-Ländern nicht berechnet.

Was gehört nun in die Reisekasse für die Kanaren?

Wir empfehlen einen kleinen Bargeldbestand sowie eine Kreditkarte von Visa oder Mastercard, mit der auch im Ausland keine Bargeldgebühren bei Barverfügungen am Geldautomaten anfallen. Die EC-Karte kann optional mitgenommen werden. Reiseschecks bieten eine sichere Geldreserve und werden von Banken auf den Kanarischen Inseln gegen Gebühr in Bargeld eingewechselt. Sie bieten weiterhin auch einen besonderen Schutz im Falle eines Diebstahls, da sie ohne Probleme von der ausgebenden Stelle ersetzt werden. Wer also gerade bei längeren Reisen auf Nummer sicher gehen möchte, ergänzt die Reisekasse für die Kanaren mit Reiseschecks.

Fotos: © Leszek Czerwonka Shutterstock.de