Schnorcheln und Tauchen auf den Kanaren

Tauchen auf den Kanaren ist ebenso wie Schnorcheln auf den Kanaren ein außergewöhnliches Unterwassererlebnis. Das angenehm temperierte Wasser und die klare Sicht bis auf ca. 30 Meter Tiefe bieten die idealen Voraussetzungen.

Kanaren Schnäppchen

Wir suchen für euch Reiseschnäppchen auf die Kanaren. Top bewertete Hotels zum Knallerpreis!

Vom Vulkanismus geprägte Lavalandschaften, herrliche Korallen, exotische Fische sowie Wracks versprechen eindrucksvolle Tauchgänge. Die Unterwasserlandschaft zieht auch eine Vielzahl von Meeresfotografen auf die Inseln.

Ob Sie eine Tauchreise gebucht haben oder als Sport- bzw. Hobbytaucher oder Unterwasserfotograf auf den Kanaren die schönsten Tauchmomente erleben möchten – Jede Insel kann hier mit einmaligen Spots aufwarten. Ausrüstungen können vor Ort ausgeliehen werden, auch geführte Tauchgänge stehen auf dem Programm.

Lernen Sie die sieben Inseln aus der Taucherperspektive kennen und finden Sie das ideale Tauchrevier für das eigene Tauchvergnügen. Die Tauchbasen erfüllen auch besondere Tauschwünsche wie z.B. Nachttauchen, Steilwandtauchen, Rifftauschen oder Wracktauchen.

Tauchreisen Kanarische Inseln und Cluburlaub

Organisierte Tauchreisen auf die Kanarischen Inseln, die ähnlich wie Pauschalreisen konzipiert sind, werden von spezialisierten Reiseveranstaltern angeboten. Es finden sich Reisen zum Tauchen auf den Kanaren für Anfänger und Fortgeschrittene, jede Insel verfügt über wunderbare Tauchreviere. Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria weisen die größte Anzahl an Tauschschulen auf, auch Kinder können ihre ersten Tauch- und Schnorchelerfahrungen unter fachkundiger Anleitung machen. Hotelunterkünfte befinden sich bei Tauchreisen oft direkt in der Nähe der Tauchbasen und Tauchschulen oder sind darin integriert. Verschiedene Tauchspots für Fortgeschrittene werden mit dem Boot anvisiert.

Zahlreiche Tauchclubs sind auf den Kanaren organisiert. Mitglieder profitieren von einzigartigen Tauchlehrgängen und wohnen in angemieteten Appartements der angeschlossenen Hotels und Ferienanlagen.

Lanzarote

Die Feuerinsel Lanzarote steht für Tauchen auf den Kanaren mit an erster Stelle, wenn es um eine große Auswahl an Tauchspots und die perfekte Betreuung vor Ort geht. Die modernen Tauchbasen mit hohem technischem Standard bedienen alle Tauchansprüche. Auch Tauchanfänger sind auf Lanzarote herzlich willkommen und können in Schnupperkursen erste Eindrücke gewinnen.

Die Insel verfügt über die meiste Anzahl an Tauchschulen auf den Kanaren. Über 100 Tauchspots bieten ein großes, abwechslungsreiches Erlebnispotential. Die Playa Chica in Puerto del Carmen zieht Taucher und Schnorchler aus aller Welt an, ein besonderes Highlight zeigt sich mit den Tauchgründen des Inselarchipels Chinijo.

Bizarre Lavaformationen, Grotten, geheimnisvolle Tore – Die Unterwasserlandschaft Lanzarotes bleibt von der ersten bis zur letzten Sekunde spannend. Schmetterlingsrochen, Adlerrochen, Himmelsgucker, Eidechsenfische, Papageifische, Barrakudaschwärme, Haie, Wale und Delphine tummeln sich unter Wasser. Ein besonderes Highlight bilden die schwarzen Korallen, die in größeren Tiefen zu entdecken sind. Auch für Wracktaucher halten die Tauchreviere auf Lanzarote so manche abenteuerliche Überraschung bereit.

La Palma & El Hierro

In erfahrenen Taucherkreisen gelten die Tauchplätze auf den Inseln La Palma und El Hierro zu den schönsten Spots auf den Kanaren. Mystische Plätze und abenteuerliche Felsriffe sprechen vor allen Dingen die Tauchprofis an.

Das unendliche Netz von Höhlen, Grotten und kleinen Bergen bietet an den Tauchspots von La Palma jede Menge Abenteuerpotential. Bei Cancajos lockt der Lavatunnel, der durch seinen kuppelartigen Aufbau an eine Kapelle erinnert und daher auch als Kapellenhöhle bezeichnet wird. Der Tauchplatz Punta Malpique gehört zu den skurril-geheimnisvollen Orten. Durch Torbögen hindurch entdecken Taucher eine Vielzahl von Steinkreuzen. Weitere Tauchziele sind Punta Larga oder Las Cabras.

El Hierro weist eine Vielzahl von Meeresschutzgebieten auf, die anspruchsvolle Taucher begeistern werden. Auch die jüngsten Vulkanaktivitäten bei El Hierro haben der Unterwasserlandschaft neue Bewegung verliehen. Die beliebtesten Tauchspots finden sich im Reservat Mar de Las Calmas (La Restinga). Eine echte Herausforderung für professionelle Tauscher stellen die bis zu 110 Meter tief abfallenden Felswände am Tauchplatz El Bajon dar. In den Tauchgründen um El Hierro warten sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene herrliche Plätze zum Tauchen auf den Kanaren.

Teneriffa

Wale, Seepferdchen, Papageienfische, Anemonen, Rochen bewegen sich in der Unterwasserwelt Teneriffas in harmonischer Ruhe, weiter warten jede Menge Schiffswracks auf die neugierigen Besucher. Teneriffa ist zum Tauchen auf den Kanaren für Anfänger und Fortgeschrittene wärmstens zu empfehlen, die Auswahl an Tauchspots zeigt sich fantastisch groß. Zu den wichtigen Tauchspots, die auch zum Schnorcheln auf den Kanaren einladen, zählen: Playa Paraiso, Marazul, Playa San Juan, Puerto San Miguel, Los Abrigos, Las Eras, Tabaiba, Radazul sowie Las Galletas.

Gran Canaria

Eine große Anzahl an Tauchschulen und Tauchstellen bietet auch die sonnige Ferieninsel Gran Canaria. Im Norden der Insel findet sich der Tauchspot Sardina del Norte, der für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet ist. Erfahrene Taucher erkunden die labyrinthartigen Tunnel und Canyons an der Caleta Baja. Für das Wrack- und Schiffstauchen bieten sich die Tauchplätze rund um Puerto de Mogan und vor dem Hafen von Las Palmas an.

Fuerteventura

Wer zum Tauchen auf den Kanaren die passende Insel sucht, der wird auf Fuerteventura mit zahlreichen Tauchbasen, z.B. in Corralejo, Costa Calma, Caleta de Fuste, Playa Jandia, oder Morro Jable, fündig. Fuerteventura eignet sich auch zum Schnorcheln auf den Kanaren hervorragend. Die Unterwasserwelt präsentiert verwunschene Riffe, Seegras- und Sandabschnitte, Mini-Canyons mit Meeeresbewohnern wie Thunfisch, Zackenbarsch, Engelhai oder Gespensterkrabben. Faszinierende Tauchspots finden sich mit dem Muränenriff in Jandia oder dem Castillo Riff Barranco.

La Gomera

Im Westen und Süden der idyllischen Kanareninsel sind es vor allen Dingen die ruhigen Gewässer und die bunt schillernden Fischschwärme, die Schnorcheln auf den Kanaren und Tauchen so beliebt machen. Barrakudas, Zackenbarsche, Rochen, Tigermuränen, Drachenköpfe oder Trompetenfische kreuzen hier den Weg der Taucher und Schnorchler, dicht mit Schwämmen und Korallen bewachsene Felswände sind auch ideale Stellen, um seltene Krebse und Schnecken zu beobachten. Tauchbasen finden sich in Valle Gran Rey, Playa Santiago und San Sebastian.

Fotos: © Antonio Martin Shutterstock.de