Kanaren Kitesurfen

Fuerteventura ist das erklärte Ziel für Kitesurfen auf den Kanaren. Der Funsport, als Mischung aus Segeln und Fliegen, hat mittlerweile weltweit eine große Anhängerschaft gefunden. Die exzellenten Wetterbedingungen auf den Kanaren ermöglichen das Kiteboarding auch auf Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa.

Kite-Spots, Surfschulen und spezialisierte Anbieter finden sich auf Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa. Fuerteventura gilt dabei als Hochburg des Windsurfing und Kitesurfing, hier werden auch internationale Wettbewerbe ausgetragen. Anfänger und Profis sind herzlich willkommen, sich auf die Bretter mit Lenkdrachen zu stürzen und ein unvergessliches Abenteuer zu erleben. Verschiedene Reiseveranstalter bieten auch Kitesurf-Reisen auf die Kanaren an, die sich sowohl an Anfänger als auch Fortgeschrittene richten. Die Surfschulen auf den Kanarischen Inseln verfügen über bestens ausgebildete Lehrer und sind mitunter auch direkt in Hotels an den Surfstränden integriert.

Die besten Kitesurf-Spots auf den Kanaren

Die erste Wahl zum Kitesurfen auf den Kanaren fällt bei den Könnern natürlich auf Fuerteventura. Die idealen Windbedingungen ziehen Kitesurfer aus aller Welt an die herrlich goldenen Strände im Südosten und Nordwesten der Insel. Beliebte Surfplätze sind Playa de Sotavento, Playa Butihondo, Puerto Lajas und Risco del Paso. Gleich vier Surfschulen machen den Einstieg in das Kiteboarding leicht und sind die richtigen Anlaufstellen für alle, die sich verbessern möchten. Auch die Ausrüstung kann hier ausgeliehen werden.

Hervorragende Windverhältnisse für das Kitesurfen vor den kanarischen Inseln versprechen auch die südlichen Küsten Gran Canarias. Hier bieten sich die Spots Punta de Maspalomas, Playa de Vargas, Playa del Aguila und Playa de Tarajalillo für den Kitesurf-Spaß an. Auf Lanzarote sieht man die bunten Drachensurfer am Playa Honda und am Playa Famara.

El Médano und Punta de Hidalgo heißen die Spots auf Teneriffa. El Médano ist Anziehungspunkt für Anfänger und Profis gleichermaßen, auch wenn es dann schon mal eng am Strand werden kann. Surfschulen sind ebenfalls gleich vor Ort, man könnte mitunter meinen, das Kitesurfing sei hier erfunden worden, wenn man die unzähligen, bunten Drachen über dem Meer sieht.

Fotos: © ohrim Shutterstock.de