Playa de las Canteras

An der Nordostspitze Gran Canarias und entlang deren Nordwestküste, die seine Hauptstadt Las Palmas vom Atlantik trennt, erstreckt sich auf etwa drei Kilometer Länge und mit bis zu 80 Meter Breite der Sandstrand entlang einer weit geschwungenen Bucht. Als Playa de las Canteras ist er als einer der schönsten Strände der Insel und des ganzen Kanarischen Archipels bekannt und wird von Badefreunden genauso geschätzt wie von Surfern oder Schnorchlern und Tauchern.




Anfahrt und Parken

In der Regel dürfte die Anfahrt an den Strand über die GC-1, GC-2 oder GC-23 erfolgen. Doch egal, aus welcher Richtung man sich Las Palmas nähert, um an den Strand zu gelangen, müssen immer größere Bereiche der Stadt durchquert werden. Dafür sollte etwas Zeit eingeplant werden. Die sicherste Gelegenheit zum Parken bietet das unterirdische Parkhaus im nördlichen Hinterland des Strandes. Daneben besteht bei etwas Ausdauer und Glück die Chance, einen kostenlosen Parkplatz an einer angrenzenden Straße zu finden.

Strandeigenschaften

Der gesamte Strand ist mit goldbraunem Sand bedeckt, der recht allmählich in das größtenteils ruhige und kristallklare Wasser des Atlantiks abfällt. Er wird in einiger Entfernung von einem natürlichen Riff geschützt, das bei Ebbe sichtbar aus dem Wasser ragt. Vor allem im Südbereich der Playa de las Canteras eignen sich die dort entstehenden größeren Wellen für die spektakulären Aktivitäten der Surfer.

Besonderheiten

Zwischen dem Strand und den in seiner Nähe befindlichen zahlreichen Hotels erstreckt sich eine stets belebte Promenade. An ihr entlang reihen sich Geschäfte und Boutiquen, Restaurants und Cafés mit Freisitzen und kleinere Snackbars. An den Aufgängen zur Playa de las Canteras befinden sich Duschen. Sonnenschirme und Strandliegen werden in großer Zahl vermietet.

Fotos: © lvalin Shutterstock.de, © Simon Dannhauer Shutterstock.de