Die Playa de San Agustin eröffnet aus östlicher Richtung gesehen die Reihe der im Süden Gran Canarias angesiedelten beliebtesten Strände. Mit einer Länge von etwa 650 Metern und gut 70 Meter breit zählt er allerdings zu den eher ruhigen Stränden der Insel, an dem sich sonnenhungrige Badegäste ebenso wohl fühlen wie Surfanfänger, Schnorchler und auch Taucher.




Anfahrt und Parken

Die Landstraße GC-500 verläuft in etwa 300 Meter Entfernung parallel zum Strand und ermöglicht somit aus Ost und West eine einfache Anfahrt bis zum Kreisverkehr San Agustin. Verlässt man diesen in Richtung Küste, wird bereits nach etwa 150 Metern der kostenpflichtige Parklatz erreicht. Der Strand ist auch mit dem öffentlichen Busverkehr erreichbar.

Strandeigenschaften

Der mit dunklem Sand bedeckte und nahezu steinfreie Strand fällt relativ flach ins Meer ab. Der Wind fällt in der Regel nicht besonders stark ein, sodass für Schwimmer und Surfer beherrschbare Wellen anzutreffen sind.
Der Strand Playa de San Agustin wird durch Rettungsschwimmer überwacht. Toiletten und Duschen sind vorhanden. Gegen eine Gebühr können Sonnenschirme und Liegen ausgeliehen werden. Gleiches gilt für einige Wassersportgeräte.

Besonderheiten

Hinter dem Strand verläuft eine Promenade, an der sich ein Kinderspielplatz und einige Fischrestaurants, Cafés und Geschäfte befinden.
Während an den Wochentagen mit ausreichen Bewegungsfreiheit am Strand und im Wasser zu rechnen ist, herrscht an den Wochenenden ein durchaus reger Betrieb vor.


Foto: © Marina J Shutterstock.de