Der „Carnaval“ auf Teneriffa gilt als der zweitgrößte der Welt nach Rio de Janeiro und kann dem brasilianischen Pendant durchaus das Wasser reichen. Deshalb lassen es sich viele Touristen auch nicht nehmen, eigens zu diesem Erlebnis im Februar eines jeden Jahres anzureisen und ausgelassen mitzufeiern.

Tänzerin beim Karneval auf Teneriffa

Überall auf der Insel herrscht dann buntes und lebendiges Treiben, die größten und aufwendigsten Feierlichkeiten mit Massenandrang finden in der Hauptstadt Santa Cruz und in der nördlichen Hochburg Puerto de la Cruz statt. Seit 2016 wird der Karneval in Puerto de la Cruz schon im Sommer eingeläutet, sozusagen als Vorabeinstimmung auf die tollen Tage, vergleichbar mit dem Karnevalsauftakt in Deutschland im November. Die großen Festivitäten finden dennoch nach wie vor im Februar statt. Zeitlich orientiert sich der Karneval auf Teneriffa an der in Deutschland gewohnten Zeitspanne von fetten Donnerstag bis Aschermittwoch. In Santa Cruz findet die Eröffnung mitunter schon deutlich früher mit einzelnen Veranstaltungen statt.

Prächtige Umzüge mit hochdekorierten Wagen, Fuß- und Tanzgruppen ziehen durch die Städte, aus jedem Winkel schallt rhythmische Musik. Auch Delegationen anderer Länder, darunter aus Deutschland, nehmen am Karneval auf Teneriffa teil. Während dieser „Feiertage“ regiert die amtierende Karnevalskönigin, die sowohl in Santa Cruz als auch in Puerto de la Cruz gewählt wird. Zum Abschluss des Karnevals wird traditionell die Sardine bestattet – ein kultiger Brauch, dessen Wurzeln nicht eindeutig geklärt sind. Aber das ist angesichts der Freude, die das Spektakel macht, unwesentlich.

Karneval in Santa Cruz

Das große bunte Treiben, als Fest für Augen und Sinne, startet offiziell mit der Wahl der Karnevalskönigin. Die Kinderkönigin wird bereits einige Tage vorher gewählt. Die blendende Schönheit im üppigsten aller Kostüme (Gewicht bis zu 100 kg und von mobilen Gestellen gestützt) versetzt optisch direkt an die Copacabana und ist ein unvergesslicher Eindruck. Schauplatz der Krönungszeremonie ist der Innenhof des Kunst- und Kulturpalastes.

An den großen Straßenumzügen sind über 50.000 aktive Karnevalisten der Insel beteiligt, die schon ein Jahr im Voraus an ihren Ideen, Kostümen und Präsentationen in detaillierter Vorbereitung feilen und arbeiten. Durch den gesamten Stadtkern ziehen sich kunterbunten Tanzgruppen (Comparsas), abwechslungsreiche Musikgruppen (Murgas), Trommler und maskierte Fußgruppen, zwischen denen herrlich dekorierte Festwagen rollen. Über 250.000 Menschen säumen die Straßen und heizen die Stimmung ordentlich an. Bis in die Morgenstunden gibt es für die Inselnarren kein Halten mehr.

Treff- und Mittelpunkt zum Ausruhen und für die Stärkung bildet die Plaza de Espana, die sich in einen opulent geschmückten Marktplatz mit einer Fülle an Buden und Ständen verwandelt. Begleitet werden die Karnevalstage von zahlreichen Wettbewerben und Prämierungen für Tanzgruppen, Musikgruppen und Kostüme. Höhepunkt bildet der größte Karnevalsumzug am Faschingsdienstag, der auch als „Corso“ bezeichnet wird. Am Aschermittwoch wird die Sardine zu Grabe getragen. Nach einem wehleidigen Trauerzug mit grotesken Gestalten, dreht sich die Stimmung schlagartig und es wird im Nachklang noch einmal richtig auf den Putz gehauen.

 

Karneval in Puerto de la Cruz

Der Karneval in Puerto de La Cruz steht dem in Santa Cruz in Sachen Schönheit, Exotik, Fulminanz der Straßenumzüge und Karnevalskönigin in nichts nach. Er gilt sogar als Fest von internationalem touristischem Interesse. Mittelpunkt der geselligen Zusammenkunft bei Speis und Trank ist die Plaza del Charco. Der Straßenkarneval erstreckt sich im Zentrum zwischen der Plaza de Europa und der Avenida Colón.

Es finden sich jedoch einige Besonderheiten, die es lohnen, das närrische Treiben in beiden Hochburgen erlebt zu haben. Im September 2016 wurde erstmals der „Sommerkarneval (Carnaval de Verano)“ in Puerto de la Cruz eingeführt. Verschiedene Veranstaltungen und Umzüge im kleineren Stil sollen an drei Tagen die Vorfreude auf die Hauptevents im Februar des darauffolgenden Jahres schüren. An der Premiere nahmen 15.000 Besucher teil, Tendenz steigend.

Die Wahl der Karnevalskönigin bildet in Puerto de la Cruz gleichermaßen die Eröffnung des Karnevals ab. Den Auftakt der Karnevalsbräuche macht hier die „Matar la Culebra“, die an das kubanische Schlangentötungsritual angelehnt ist. In der Inszenierung, die von Schülern aufgeführt wird, geht es um Sklaverei und den Kampf gegen das Böse, welches die Schlange symbolisiert.

Mit der Beerdigung der Sardine am Aschermittwoch legen die Feierlustigen in Puerto de la Cruz erst so richtig los. Nach dem Trauermarsch verwandeln sich die Straßen der Stadt wieder in kunterbunte und laute Festzonen. Tags darauf herrscht besonders großer Andrang beim so genannten „Mascarita Ponte Tacon“, dem Marathon der Männer oder „Tuntenlauf“. Auf Stöckelschuhen mit bis zu 20 cm hohem Absatz absolvieren bis zu 350 männliche Teilnehmer in Frauenkleidung einen vorgegebenen Parcours, angefeuert von mehr als 20.000 Besuchern. Der größte Karnevalsumzug (Corso) folgt als krönender Abschluss einen Tag später.

Bestattung der Sardine – Teneriffas Aschermittwoch

Asche zu Asche… – Der Aschermittwoch hat seinen Namen nicht von ungefähr, denn an diesem Tag wird die Fastnacht oder der Karneval beerdigt. In Deutschland ist das der Tag der Katerstimmung, an dem nicht mehr gefeiert wird. Fisch soll jetzt den dicken Kopf wieder klar machen, weshalb allerorts das traditionelle Heringsessen auf dem Programm steht. Auf Teneriffa trägt man den Fisch oder besser gesagt eine Sardine zu Grabe und beerdigt damit symbolisch den Karneval, die Fastenzeit wird eingeläutet.

Warum es gerade die Sardine ist, weiß niemand so genau, denn es gibt mehrere Ansätze, wie dieser Brauch wohl zustande gekommen ist. Nach einen Festlandbrauch soll die Bevölkerung in Madrid zur Einleitung der Fastenzeit am Aschermittwoch Schweinerippen symbolisch beerdigt haben. Aus den Schweinerippen „cerdina“ wurde durch die mündliche Überlieferung der Tradition allerdings die „sardina“, die sich dann auch eingebürgert hat. Andere Quellen besagen, dass der Brauch auf Studenten zurückgeht, die einen Trauerzug mit Sardine organisierten, um den Karneval vor der Fastenzeit noch einmal ausgiebig zu feiern. Weiterhin ist die Rede von einer gigantischen Menge Sardinen, die der König von Spanien einst für das große Aschermittwochessen bestellt hat. Durch ungewöhnlich hohe Temperaturen seien diese aber verdorben und stanken wortwörtlich zum Himmel, weshalb sie schleunigst unter die Erde kommen mussten, weit weg vom Königshofe. Die vierte und letzte Version geht auf eine symbolische Opfergabe für die Meeresgötter zurück, die einen reichen Fischfang bescheren sollte.

Wo die Wurzeln nun liegen, interessiert heute kaum mehr, denn das eindrucksvolle Ritual macht einfach nur großen Spaß. Unmengen an Pappmaché werden hier zu einer monströsen Sardine geformt, die anlässlich des großen Trauerzuges an der Angel und von starken Zugkräften durch die Straßen gezogen wird. Dahinter formiert sich die Trauergemeinde, die nun beweint, dass der Karneval vorbei sein soll und das nicht gerade leise. Wenn die Sardine dann im lodernden Feuer brennt, wandelt sich der Trauerzug in eine dynamische Partygemeinde und der Straßenkarneval lebt erneut flammend auf.

Termine für den Karneval auf Teneriffa 2018

Der Karneval auf Teneriffa steht 2018 unter dem Motto „Die Fantasie“ und verspricht fantastische Kostüme und Eyecatcher. Damit Urlauber während des Karnevals so richtig auf ihre Kosten kommen und keinen Event versäumen, sind nachfolgend alle wichtigen Termine im Januar/Februar für den Karneval 2018 aufgelistet. Über den Sommerkarneval 2018 in Puerto de la Cruz liegen noch keine offiziellen Termine vor.

 




Santa Cruz 2018

12.01.2018 – Eröffnung
28.01.2018 – Wahl der Kinderkönigin
03.02.2018 – Tanzgruppen-Wettbewerb (Comparsas)
07.02.2018 – Gala Wahl der Karnevalskönigin
09.02.2018 – Eröffnung des Straßenkarnevals mit Festumzug
11.02.2018 – Karnevalsfest für die Familie (Carnaval de Dia)
12.02.2018 – Straßenfest, Musik und Tanz
13.02.2018 – Karnevalsumzug „Apotheose des Karnevals“
14.02.2018 – Aschermittwoch, Bestattung der Sardine
17.02.2018 – Karnevalsfest für die Familie
18.02.2018 – Karnevalsausklang mit Oldtimertreffen

Puerto de la Cruz 2018

08.02.2018 – Wahl der Karnevalskönigin
10.02.2018 – Eröffnung des Straßenkarnevals mit Festumzug
12.02.2018 – „Matar la Culebra“ (Schlangentötung), traditionelles Ritual
14.02.2018 – Aschermittwoch, Bestattung der Sardine
16.02.2018 – „Tuntenlauf“, Marathon der Männer
17.02.2018 – Karnevalsumzug „Apotheose des Karnevals“