Sprache auf Teneriffa

Als Sprache auf Teneriffa gilt Spanisch. In den Touristenzentren ist man als Urlauber aber auch mit Deutsch und Englisch nicht fehl am Platze.




Deutsch, Englisch und Spanisch – so kann sich der Urlauber gut unterhalten

Wie in vielen bekannten und beliebten Urlaubsregionen der Welt, so kommt der Tourist in den großen Städten und Touristenorten auf Teneriffa auch mit Englisch und Deutsch aus. Wenn er aber umfangreiche Ausflüge in die Bergregionen und die ländlichen Gebiete der Insel plant, dann sollte ein spanisches Wörterbuch im Gepäck nicht fehlen. Auch ein Sprachkurs ist nicht verkehrt. Die spanische Sprache auf Teneriffa wird auch als kastilische Sprache bezeichnet, da sie ihren Ursprung im Königreich Kastilien hat, das im Mittelalter mit dem Spanischen Königreich vereint wurde. Die Einwohner Teneriffas sind in ihrem Spanisch in großem Maße von den karibischen und südamerikanischen Einflüssen geprägt und so finden sich auch Akzente und Dialekte in der Sprache, mit denen der Nichtkanare konfrontiert wird. Wer aber dem „Schulspanisch“ mächtig ist, der kann sich auf Teneriffa gut verständlich machen.

Besonderheiten der spanischen Kanarensprache

Der Wortschatz der Guanchen beeinflusst auch heute noch die Sprache auf Teneriffa. So finden sich oft Ortsbezeichnungen, denen die Silben „gua“ vorangestellt sind. Von den Einwohnern werden auch gerne Wörter abgekürzt, indem z.B. der Buchstabe „s“ am Wortende einfach nicht ausgesprochen wird.

Fotos: © oneinchpunch Shutterstock.de