Auditorium von Teneriffa

Das Auditorium von Teneriffa in der Hauptstadt der Insel ist ein Wahrzeichen moderner Architektur und beeindruckt durch seine einzigartige Form. Viele Besucher werden schnell an das berühmte Opernhaus von Sydney erinnert.




Avantgarde als modernes Highlight auf Teneriffa

Das, was die Insel Teneriffa ausmacht, sind die starken Kontraste, die sich nicht nur in den Landschaften widerspiegeln. Auch die Architektur könnte nicht gegensätzlicher sein. Auf der einen Seite die beschaulichen ländlichen Berghäuser, die Herrenhäuser mit ihren kunsthandwerklichen Elementen und auf der anderen Seite die Moderne, wie sie sich mit dem Auditorium von Teneriffa in ihrer schönsten Form zeigt. Im Stil der Avantgarde erbaute der renommierte Architekt Santiago Calatrava das imposante Bauwerk als Konzerthalle und hat damit gleichzeitig eine der bedeutenden Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa erschaffen. Das dieser Bau nicht billig war, das kann man sich beim Anblick denken. Mehr als 70 Millionen verschlang das Gesamtkunstwerk in seiner runden Form mit einer überdimensionalen Sichelkuppel und jeder Menge Keramik. Im Jahr 2003 wurde das Auditorium von Teneriffa feierlich eingeweiht, auch die spanische Königin Sofia und Prinz Felipe waren hierzu anwesend. Die Bauzeit erstreckte sich über 14 Jahre. Neben dem Auditorium, finden sich in Santa Cruz noch weitere moderne Bauten, wie das internationale Messezentrum, das ebenfalls die Handschrift von Calatrava trägt oder der Präsidentschaftsregierungssitz.

Ein ganz besonderer Ort für Audiogenüsse

Im Auditorium von Teneriffa ist das Symphonieorchester der Insel zu Hause, das zu den besten in Spanien zählt. Daneben wird klassische, wie auch moderne Musik in dieser wahrhaft kunstvollen Arena groß geschrieben. Das Auditorium hat sich zum Ziel gesetzt, sich als wichtiges Kulturzentrum auf Teneriffa zu etablieren, was ihm, aufgrund der Aufsehen erregenden Architektur, schon jetzt gelungen ist. Oper, Operette, Musicals, Tanz, Ballet, Theater und viele andere Veranstaltungen haben ihren festen Platz in den großzügigen Räumlichkeiten gefunden und ziehen Jung und Alt an. Auch die Touristen lassen sich den optischen Hörgenuss, der durch die geschickte Bauweise besondere Klangerlebnisse verspricht, nicht entgehen. Seit 2005 besitzt das Auditorium eine Konzertorgel im großen Saal, die durch ihre Bauweise einen Raumklang der Extraklasse bietet. Über 20 Meter hinweg verteilen sich die einzelnen Elemente der Orgel, an der bis zu neun Organisten gleichzeitig musizieren können.

Großzügig, hell und weit – das Auditorium mit dem Auge erkunden

Schon von Außen wird das Auge des Betrachters mit Herausforderungen konfrontiert, die es dazu bewegen, mehr zu erfahren. Es entsteht das Gefühl, dass sich das Auditorium auf Teneriffa, obwohl es fest auf dem Boden steht, doch aus jedem Blickwinkel heraus verändert. Der gebogene, sichelartige Flügel über der gigantischen Kuppel verstärkt diesen Eindruck zusätzlich. Durch die überwiegend runde Architektur kommt Harmonie und Verbundenheit auf, nichts wirkt störend. Das Auditorium bietet im Hauptsaal Platz für 1658 Personen, im Kammermusiksaal können 428 Menschen den musikalischen Veranstaltungen lauschen. Doch damit nicht genug. Zahlreiche, kleinere Räume werden vielen Anlässen gerecht. Rauschende Bälle, Kunst-Ausstellungen oder aber Tagungen und Kongresse finden hier einen wahrhaft außergewöhnlichen Rahmen. Helligkeit und Weite vermittelt das Auditorium im Inneren und setzt damit den frischen Anblick der Außenhülle fort, die mit glänzenden Keramikscheiben überzogen ist. Vor dem Auditorium von Teneriffa befindet sich ein weitläufiger Platz, der auch für Open-Air Veranstaltungen aller Art genutzt wird.

Noch mehr Sehenswertes

Freizeitparks, Museen, beeindruckende Architektur und Kulturelles