Playa de la Arena

Die in den letzten Jahrzehnten gewachsene Touristenstadt gehört zur Gemeinde Santiago del Teide und liegt im Westen Teneriffas. Nördlich der Stadt gelegen, befindet sich der Strand Playa de la Arena und war gleichzeitig ihr Namensgeber.




Der Strand liegt in direkter Nähe zum Ortsteil Los Gigantes und erstreckt sich über eine Länge von 250m und 30m Breite. Mit seinem schwarzen Vulkansand ist er einer der bezauberndsten Strände Teneriffas.

Anfahrt und Parken

Die Playa de la Arena ist mit dem Mietwagen, dem Bus oder mit dem Taxi gut zu erreichen.
Es sind ausreichend kostenlose Parkplätze direkt am Strand und in der Umgebung vorhanden.
Wichtig ist jedoch nur dort zu parken, wo dies auch gekennzeichnet ist.

Strandeigenschaften

Der Strand hat einen einzigartigen, feinen schwarzen Vulkansand, dem man auch gesundheitsfördernde Eigenschaften zuschreibt.
Die Playa de la Arena erhält seit 1989 ohne Unterbrechung die „Blaue Flagge“. Verliehen wird diese für Umweltweltbildung, Dienstleistungsgüte und auch für die Wasserqualität. Das hervorragende, klare Wasser erlaubt beim Schnorcheln einen einzigartigen Einblick in die vielfältige Unterwasserwelt. Vom schwarzen Sandstrand aus bietet sich eine unglaubliche Aussicht auf die Felsen von Los Gigantes und die Insel La Gomera.
Am Abend lassen sich durch die westliche Lage atemberaubende Sonnenuntergänge beobachten. Hinter dem Strand findet man eine kleine, mit Palmen versehene, Promenade mit Restaurants, Cafes und Shops.

Besonderheiten

Gelangt man zum südlichen Teil des Strandes, kommt man automatisch in die Arena Negra, denn diese gehen nahtlos ineinander über. Dieser sehr felsige Bereich ist fast nie zum Baden freigegeben und somit mit der roten Flagge gekennzeichnet. Er ist relativ steil abfallend, was zu hohen Wellen führen kann und das schon bei sehr geringem Wind.
Im Gegensatz dazu kommt es nördlichen Teil fast nie zur Setzung der roten Flagge, somit kann das Baden nahezu immer genossen werden. Sollte jedoch trotz allem einmal die rote Flagge den Strand kennzeichnen, sollte sich unbedingt an das Badeverbot gehalten werden. Gründe hierfür sind dann oftmals starke Strömungen.
Vorsicht ist auch bei den Temperaturen des Sandes geboten. Denn schon bei einer Lufttemperatur von 25 Grad Celsius beträgt die Temperatur des Sandes ca. 45 Grad Celsius. Für alle, denen das zu heiß an den Füßen wird stehen Holzplanken, die über den Stand verlegt sind, zur Verfügung.
Zum Service am Strand Playa de la Arena gehören Rettungsschwimmer, Umkleidekabinen, Sonnenschirm- und Liegestuhlverleih, Restaurants, öffentliche Toiletten und kostenloses WLAN direkt am Strand.

Fotos: © Cristian Zamfir Shutterstock.de, Tony Baggett Shutterstock.de